DE | EN
Galvanizing, Aluminizing and Tinning

Verzinken, Aluminieren und Verzinnen

Verzinkungssysteme/-düsen

Branchenführer beim selektiven Aufbringen von Zink oder Aluminium auf durchlaufenden Stahlbändern

Die Verzinkungs- und Aluminiersysteme von DUMA-BANDZINK zeichnen sich durch herausragende Beschichtungsergebnisse bei geringstmöglichen Zink- oder Aluminium-Auflagen aus. Die Ausrüstung ist sehr widerstandsfähig im täglichen Betrieb und einfach in der Handhabung sowie Wartung.
Die Produktpalette umfasst sowohl kostengünstige Basismaschinen als auch individuell auf den Kunden abgestimmte hochwertige Modelle mit sämtlichen Eigenschaften zur Maximierung der Anlagenkapazitäten bei vereinfachter Bedienbarkeit.

Die DUMA-BANDZINK-Anlagen ermöglichen eine Zinkbeschichtung von 30 bis 350 g/qm bei höchster Oberflächen-Gleichmäßigkeit für Beschichtungen wie GI, GA, Galfan, Galvalume und qualitativ hochwertige AlSi-Oberflächen.
Durch ständige Weiterentwicklung sind unsere Ausrüstungen auf Geschwindigkeiten von bis zu 200 m/min oder höher ausgelegt.
Merkmale unserer Verzinkungssysteme:
• Massivbauweise zur Vermeidung von Vibrationen
• Hohe Genauigkeit der Druckverteilung an der Düsenlippe
• Ausführung als 2- oder 3-Rollensystem
• Permanente Bandjustierung in der Passlinie durch individuell anstellbare Stabilisier- und Korrekturrollen
• Schnelle Montage, kurze Umrüstzeiten
• Schnelle Druckregelung mittels des patentierten DUMA-BANDZINK Radialreglers (Druckwechsel unter 6 sec.)
• Wesentliche Reduzierung des Geräuschpegels bei Einsatz der berührungslosen DUMA-BANDZINK-Kantenmasken
• Erhebliche Stickstoff-Kosten-Einsparungen durch die Möglichkeit, die Breite des Düsenspaltes auf die Beschichtungsbreite einzustellen
• Extrem zuverlässige Lippenreinigung
• Anti-Haftbeschichtung der Düsenlippen

BESONDERHEITEN UNSERER ABSTREIFDÜSEN:

Radialregler
Der Radialregler wird eingesetzt, um eine schnellstmögliche Druckregelung des Abstreifmediums direkt am Produkt zu erreichen, daher ist er direkt in die Düse eingebaut. Der Radialregler besteht aus speziell für diesen Zweck entwickelten Stahlkörpern. Durch Verstellen der Stahlkörper zueinander wird die Druckregelung erreicht.
Nachdem der erforderliche Systemdruck aufgebaut worden ist, wird der Abstreifdruck und Luft-Volumenstrom präzise und gleichmässig direkt am Düsenausgang über die gesamte Düsenbreite eingestellt. Dies erfolgt über das Verstellen der Stahlkörper, womit die Durchflußrate des durchströmenden Mediums sowie der Düsendruck beeinflusst werden.
Der Abstreifdruck wird über Radialregler entsprechend dem vorgegebenen Druckwert für Bandober- und Bandunterseite durch eigens entwickelte Algorithmen gesteuert.

Bandbreitenverstellung
Die Düsenspalt-Längeneinstellung, welche in die Düsen integriert ist, kann während des Betriebs auf die Beschichtungsbreite gefahren werden. Dadurch wird ein Entweichen des Abstreifmediums außerhalb des Bandbereiches verhindert, was zu einer erheblichen Geräuschreduzierung sowie in Betrieb mit Stickstoff zu einer wesentlichen Stickstoff-Einsparung führt.

Düsenlippen-Reiniger
Die Düsenlippen-Reinigung ist so konstruiert, dass die Strömung des Abstreifmediums während des Betriebs unverändert bleibt. Der automatische Reinigungsvorgang erfolgt über Reinigungsbleche, welche auf einem Schlitten oberhalb der Düsenlippe installiert sind. Diese Blech sind so ausgelegt, dass während eines Reinigungsvorgangs die obere und untere Düsenlippenfront sowie der Düsenspalt in einem Vorgang gereinigt werden. Wenn der Reinigungsvorgang gestartet wird, passieren die Reinigungsbleche den gesamten Düsenspalt sofort. Während des Durchlaufs werden kleinere Zinkpartikel und –Anwachsungen entfernt. Die gesame Düsenlippen-Reinigungsvorrichtung wird durch eine spezielle Abdeckhaube geschützt.

INNOWEAR Düsenlippen-Beschichtung
Unsere neu entwickelte Düsenlippen-Beschichtung INNOWEAR dient der Vermeidung jeglicher Zink- oder Aluminium-Anwachsungen im Zinkbad- oder Aluminiumbadeinsatz. Die Beschichtung ist absolut kratzfest und hat eine Vickers-Härte von 2100 HV. Zur Verdeutlichung: Eine Vickers-Härte von 700 HV entspricht einer Rockwellhärte von 60 HRC.

Berührungslose Kantenmaske
Bis 2008 waren DUMA-BANDZINK- Verzinkungsmaschinen mit über Tastrollen betätigten Kantenmasken ausgestattet. Diese mit speziellen, leichtgängigen Verstellungen ausgestatteten Kantenmasken arbeiten sehr schonend. Trotzdem kann speziell bei dünnen Bändern und hohen Anlagengeschwindigkeiten eine Beschädigung nicht gänzlich ausgeschlossen werden.
Aus diesem Grund hat die DUMA-BANDZINK GmbH eine berührungslose Kantenmaske entwickelt. Diese ist in zwei verschiedenen Ausführungen erhältlich:
Nachrüstsatz zum Anbau an eine vorhandene Kantenmaske.
Austauschkantenmaske als Komplettset zum Austausch vorhandener Kantenmasken oder als Ausrüstung für Neuanlagen.
Der Nachrüstsatz wird einfach auf die vorhandene Kantenmaske aufgesetzt.

Dabei wird ein speziell entwickelter Sensor von einem Verstellantrieb verfahren. Dieser Sensor bestimmt die Position der Kantenmaske. Im Falle einer Fehlfunktion der elektronischen Ausrüstung kann mit der zusätzlich vorhandenen Tastrolle in herkömmlicher Weise weitergefahren werden. Zum Anbau der Einrichtungen sind einige wenige Anpassungen an den mechanischen, pneumatischen und elektrischen Einrichtungen erforderlich.

Beim Komplettset ist der elektromechanische Anstellmechanismus direkt im Gehäuse der Kantenmaske integriert. Dabei wird die komplette Kantenmaske ersetzt. Die vorhandene Kantenmaske kann als Reserveteil weiterbenutzt werden. Auch hier bestimmt ein verstellbarer Anschlag die Position der Kantenmaske und ein Betrieb ist über die Tastrolle in herkömmlicher Weise möglich. Der Vorteil des Komplettsets liegt in der kompakteren Ausführung. Der Einbau des Nachrüstsatzes ist innerhalb weniger Tage möglich.

Vorwärmofen
Nach Einschalten des Vorwärmofens fördern die Ventilatoren die Luft des Vorwärmofens vom der Ofendecke und leiten diese Luft über Luftschlitze zum Düsenkanal am Ofenboden. Nun wird der Innenraum permanent beheizt. Somit wird eine Luftzirkulation zwischen Ofendecke und -Boden erreicht, in welcher die Zinkbad-Rollen mit heißer Luft umgeben und somit beheizt werden.
Die zirkulierende Luft wird im Kreislauf über die Heizregister geführt. Dabei wird über eine vorgegebene Aufheizkurve nur die benötigte Energie zugeführt.
Eine Regelung der gewünschten Heizleistung erfolgt automatisch über eine Programmsteuerung durch Messen der Ofen-Innentemperatur und Einstellen über die einzelnen Heizelemente. Die Heizelemente selbst können eine Temperatur bis zu 650° C erreichen. Diese Temperatur reicht für eine innere Vorwärm-Temperatur von mehr als 400° C.